Logo IUR

Beein"druckendes" User Interface für die neuen EOS-Laser-Sinter-Systeme

Mit den Laser-Sinter-Systemen der EOS GmbH fertigen Unternehmen aus der Industrie, Medizin oder dem Werkzeugbau individuelle Bauteile und Komponenten. Für das neue User Interface der Laser-Sinter-Systeme begleitete UID den Kunden durch den kompletten benutzerzentrierten Gestaltungsprozess – von der Anforderungserhebung über Konzept und Design bis zur Implementierung. Das beein"druckende" Ergebnis: Workflow-basierte Wizards, ein schlichtes, auf die Inhalte fokussiertes Design und eine konstante visuelle Kontrolle der Jobs sorgen für effiziente Bedienabläufe und ein optimales Druck-Ergebnis. EOS stellte das neue System vom 03. bis 06. Dezember 2013 erstmals auf der EuroMold vor.

Die EOS GmbH ist der Technologie- und Marktführer für e-Manufacturing-Lösungen. Dieses industrielle Druck-Verfahren ermöglicht die schnelle und flexible Herstellung von Produkten aus dreidimensionalen CAD-Daten. Von Zahnprothesen über Schmuck bis zu speziellen Bauteilen oder Werkzeugen für die Industrie – mit den Systemen von EOS können individualisierte Produkte in kleinen Stückzahlen mit komplexen und filigranen Strukturen gefertigt werden. Hierfür erhitzt und schmilzt ein Laser pulverisierte Kunststoffe und Metalle und baut das Produkt Schicht für Schicht auf. Die für die Bedienung der Maschine benötigte grafische Benutzeroberfläche konzipierte, gestaltete und entwickelte UID.

UID-Leistungen auf den Punkt gebracht

  • Nutzungskontextanalyse zum Erheben von Anforderungen an die neue Bedienoberfläche
  • Entwicklung von Personas und Nutzungsszenarien als Basis für die nachfolgende Gestaltung
  • Erstellung einer Informationsarchitektur, um die grundlegende Struktur der Bedienoberflächen der Maschinen- und PC-GUI abzubilden
  • Gemeinsame Definition von Anforderungen für die Display-, Touch- bzw. Rack-Auswahl
  • Erstellung der Architektur des Clients unter Berücksichtigung der Spezifikation, der Systemarchitektur und späterer Systemziele
  • Definition eines gemeinsamen Designverständnisses und Festlegung der Designrichtung in einem Moodchart-Workshop
  • Screen- und Icondesign für die Maschinen- und PC-GUI
  • Überprüfung der Benutzerfreundlichkeit der neuen Bedienoberfläche mit einem Usability Test
  • Implementierung der Bedienoberfläche mit Qt
  • Consulting hinsichtlich der Lokalisierung der Bedienoberfläche

Das überzeugende Ergebnis

Bei der Gestaltung der neuen Benutzungsoberfläche galt es, die Bedürfnisse einer heterogenen Nutzergruppe zu berücksichtigen. Bisher waren die EOS-Systeme hauptsächlich von erfahrenen Nutzern bedienbar. Diese können mit dem neuen User Interface auch weiterhin den Druckvorgang händisch steuern. Neu sind die Workflow-basierten Wizards: Sie leiten Bediener ohne Vorkenntnisse effizient Schritt für Schritt durch die Bedienabläufe, wie beispielsweise das Einrichten der Maschine, und garantieren so ein optimales Druckergebnis.

Um die Komplexität zu verringern und den Fokus auf die Inhalte zu lenken, sind Screen- und Icondesign sowie die Illustrationen entsprechend des Credos "Content before Chrome" bewusst reduziert gehalten. Ein dezenter, auf das Corporate Design abgestimmter Einsatz von Farben unterstreicht die hochwertige und elegante Anmutung des User Interface.

Mehrere Funktionen vermitteln jederzeit einen Eindruck vom aktuellen Betriebszustand und ermöglichen eine konstante Kontrolle. Bediener können so einen möglichen Abbruch des Jobs besser analysieren und gegebenenfalls vermeiden. Mittels Bildern können die Bediener sehen, was im Bauraum passiert, und den Herstellungsprozess visuell überwachen. Für eine bessere Fehlerdiagnose können aktuelle Slice-Dateien mit der Kamerasicht erstmals überblendet werden. Das Dashboard visualisiert nun jederzeit den aktuellen Druckfortschritt sowie die wichtigen Betriebsparameter grafisch. Anhand der aktuellen Messwerte überblicken die Bediener beispielsweise schnell, ob die Temperatur im grünen Bereich liegt, ob der Pulvervorrat ausreicht oder der Sauerstoffgehalt der Prozesskammer optimal ist. Über "My Dashboard" kann sich der Bediener je nach Benutzerlevel alle für ihn relevanten Werte individuell zusammenstellen.

Projektreferenz aus 2013

Weitere Informationen

Für das neue User Interface der Laser-Sinter-Anlagen begleitete UID den Kunden durch den kompletten benutzerzentrierten Gestaltungsprozess.
Für das neue User Interface der Laser-Sinter-Anlagen begleitete UID den Kunden durch den kompletten benutzerzentrierten Gestaltungsprozess.
Bild vergrößern

Um die Komplexität zu verringern und den Fokus auf die Inhalte zu lenken, ist das Design bewusst reduziert gehalten.
Um die Komplexität zu verringern und den Fokus auf die Inhalte zu lenken, ist das Design bewusst reduziert gehalten.
Bild vergrößern

Das Dashboard visualisiert nun jederzeit den aktuellen Druckfortschritt sowie die wichtigen Betriebsparameter grafisch.
Das Dashboard visualisiert nun jederzeit den aktuellen Druckfortschritt sowie die wichtigen Betriebsparameter grafisch.
Bild vergrößern