Logo IUR

Mit geballtem User-Experience-Know-how zu konsistenten Bedienkonzepten für neue Hausgeräte-Generationen

Ob für Privathaushalt oder den professionellen Einsatz: Miele eröffnet Nutzern die vielfältige Welt hochklassiger Gerätewelten. Für die neue Gerätegeneration 6000 plante das Unternehmen ein einheitliches Bedienkonzept für verschiedene Küchengeräte: Die Bedienung von Backöfen, Dampfgarern, Kaffeevollautomaten und Geschirrspülern wird von Miele für die Nutzer produktübergreifend einfach und attraktiv gestaltet. Auf diesem mehrjährigen Weg standen die UID-Experten Miele bei der Prozess- und Konzeptbearbeitung sowie beim Usability Test, dem Prototyping und der Spezifikation von Dialogbausteinen unterstützend zur Seite.

Das überzeugend logische Ergebnis

Die Zeiten einer unterschiedlichen Bedienung einzelner Geräte sind bei Miele Vergangenheit. Alle Geräte der neuen Generation verfügen über ein Interaktionskonzept mit produktübergreifend einheitlicher Bedienlogik. Diese erlaubt es Nutzern, die vielfältigen Funktionen aller Geräte einfach, schnell und komfortabel zu nutzen. Dabei brachten wir gemeinsam mit Miele insbesondere die verschiedenen Ansätze von klassischen Tastaturen und Knöpfen bis zu Touch-Bedienungen miteinander in Einklang.

Ein Highlight der neuen Bediengeneration ist "M Touch". Dahinter verbirgt sich ein hochauflösendes TFT-Touch-Display bei den Spitzenmodellen. Dies kennen Nutzer von Smartphones und modernen PCs und navigieren mit bekannten Gesten wie Wischen oder Scrollen durch das Menü. Der doppelte Espresso mit einfachem Tastendruck oder in kürzester Zeit das gewünschte Backofen-Programm und die richtige Temperatur auswählen – das ist die neue komfortable Bedienwelt der Generation 6000.

Die neue Geräte-Generation ist seit 2013 auf dem Markt.

Weitere Informationen

Projektreferenz aus 2014