Logo IUR

Touch the power – UID gestaltet einheitliche Steuerung für Maschinen der Homag Group

Einfach, einheitlich, ergonomisch und evolutionär – das zeichnet die neue Steuerung powerTouch aus. Das User Interface vereinheitlicht die Bedienung über alle Maschinen und Marken der Homag Group hinweg. Gemeinsam machten Homag und UID das Arbeiten mit den Holz-verarbeitenden Maschinen nicht nur einfacher, sondern auch emotionaler. Damit war die Steuerung eines der Messehighlights auf der Ligna 2013.

Ob Einzelmaschinen für Schreinereien oder komplette Fertigungsstraßen für die Serienproduktion – die Homag Group bietet Kunden perfekt aufeinander abgestimmte Lösungen für die Holzbearbeitung. Sie umfasst 14 Tochtergesellschaften mit unterschiedlichen Produkten wie den CNC Bearbeitungszentren zum Bohren und Fräsen (HOMAG), Sägen (HOLZMA) oder Maschinen für das Handling (BARGSTEDT). Für eine konsistente Bedienung dieser Maschinen sorgt die neue Steuerungsgeneration powerTouch. UID konzipierte und gestaltete das neue User Interface maßgeblich mit. 

Die UID-Leistungen auf den Punkt gebracht 

  • Erheben der Anforderungen durch Site-Visits bei verschiedenen Unternehmen der Homag Group
  • Gestalten eines maschinenübergreifenden Interaktions- und Designkonzepts
  • Ausarbeiten des Screen- und Icondesigns
  • Entwickeln von UI-Guidelines
  • Proof of Concept: Implementieren eines Prototypen 
  • Testen des neuen UIs mit Hilfe von 25 Usability Tests an unterschiedlichen Standorten der Homag-Group 

Das überzeugende Ergebnis 

powerTouch vereint Design und Funktion zu einer neuen Steuerungsgeneration. Sie zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

Einheitlich 
Unterschiedliche Maschinen, verschiedene Marken, eine Bedienung: Über alle Maschinen der Homag Group hinweg werden einheitliche Bedien- und Designelemente eingesetzt. So stehen die gleichen selbsterklärenden Symbole in unterschiedlichen Anwendungen für dieselben Funktionen. Das erleichtert das Arbeiten mit den Holz-verarbeitenden Maschinen und steigert die Effizienz. Da Nutzer ihr einmal erlerntes Bedienwissen von einer auf andere Maschinen übertragen können, reduziert dies die Kosten für Service und Schulungen. Auch die Grundeinteilung des Screens in Statusleiste und Anwendungsbereich ist bei allen Maschinen konsistent. Dabei sind die Farben so gewählt, dass der Blick des Nutzers auf den hell gestalteten Anwendungsbereich gelenkt wird. Die schwarze Meldungs- und Statusleiste am Bildschirmrand tritt in den Hintergrund.  

Einfach
Bei der Gestaltung verzichteten Homag und UID bewusst auf komplexe Dialoge, so dass auch wenig geübte Maschinen-Bediener die Maschine sicher handhaben können. Wichtige Statusinformationen wie die Produktionsbereitschaft und Meldungen sind jederzeit mit einem Blick erfassbar. Dafür sorgt ein Ampel-Assistent, der anzeigt, ob die Maschine betriebsbereit ist oder wo Fehler vorliegen. So können Bediener im Störungsfall Gründe für einen Stillstand schneller lokalisieren und beseitigen. 

Ergonomisch
Die neue Steuerung ist konsequent Touch-gerecht gestaltet und ermöglicht so eine direkte Interaktion. Die Bedienung orientiert sich an den Bedürfnissen der Nutzer. Ein Beispiel hierfür sind die Meldungen. Treten Meldungen auf, erscheinen diese kurz und verschwinden anschließend wieder, das entsprechende Symbol leuchtet jedoch als Erinnerung auf. So reißen sie Nutzer nicht aus ihrer Tätigkeit und ermöglichen ein störungsarmes Weiterarbeiten.

Darüber hinaus sind – bis auf wenige Ausnahmen – alle ehemaligen Hardware-Bedienelemente nun in der Software realisiert. Während früher Servicetechniker Änderungen vornehmen mussten, kann dies nun per Remote-Zugriff durch den HOMAG-Teleservice kostensparend über die Software erfolgen. 

Evolutionär
Bei powerTouch kommen moderne Technologien zum Einsatz. So spiegelt sich die Hochwertigkeit der Bedienung beispielsweise auch im Hardware-Design wider: Die Steuerung läuft auf einem kapazitiven Multitouch-Widescreen mit 21,5 Zoll. Die schwarze Meldungs- und Statusleiste am Bildschirmrand verschmilzt nahtlos mit dem Display-Rahmen. Hard- und Software bilden so eine harmonische Einheit. 

Die neue Steuerung powerTouch war eines der Messehighlights der Homag Group auf der Ligna 2013, dem Branchentreffpunkt der Holz-verarbeitenden Industrie. Dabei präsentierte sich bereits die Hälfte der 60 ausgestellten Maschinen mit dem neuen User Interface. Die einfache Bedienung und das emotional ansprechende Design begeisterten die Messebesucher. 

Projektreferenz aus 2013

Weitere Informationen

Einfach, einheitlich, ergonomisch und evolutionär – das zeichnet die neue Steuerung powerTouch aus.
Einfach, einheitlich, ergonomisch und evolutionär – das zeichnet die neue Steuerung powerTouch aus (Bildquelle: Homag Group).
Bild vergrößern

Die dunkle Statusleiste gibt den Blick auf den hellen Arbeitsbereich frei.
Die dunkle Statusleiste gibt den Blick auf den hellen Arbeitsbereich frei.
Bild vergrößern

Mit dem konsistenten User Interface können Nutzer alle Maschinen der Homag Group auf die gleiche Weise bedienen.
Mit dem konsistenten User Interface können Nutzer alle Maschinen der Homag Group auf die gleiche Weise bedienen.
Bild vergrößern

Der Ampel-Assistent leiten den Nutzer zur Produktionsbereitschaft.
Der Ampel-Assistent leiten den Nutzer zur Produktionsbereitschaft.
Bild vergrößern

Der Nutzer kann Gründe für den Stillstand schnell lokalisieren.
Der Nutzer kann Gründe für den Stillstand schnell lokalisieren.
Bild vergrößern